Veranstaltungen

NABU eV.
In Kooperation mit dem SCI:Nachbarschaftshaus zeigt die NABU-Ortsgruppe Moers/Neukirchen-Vluyn Dia- und
Filmvorträge aus dem weiten Bereich der Natur. Jeden 2. Mittwoch im Monat, von Oktober bis Dezember, findet ein Vortrag statt. Hierzu
sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Vortragsreihe

jeden 2. Mittowch im Monat, von Oktober bis Dezember
Ansprechpartner: Werner Dankens
Tel. 02841 66468
Der Eintritt ist frei!

————————————————————————————

Mittwoch, 10.10.2018

Naturfilme der Eheleute Grans

 

„Im Land der tausend Teiche“

Auf einer Hochfläche des Thüringer Schiefergebirges liegt die Teichlandschaft in einer Größe von ca.75 km2. Das Zentrum der Teiche befindet sich  zwischen den Orten Plothen, Dreba u. Knau. Von den ehemals 2.000 Teichen , jetzt sind es noch etwa 600 Teiche, wurden im 11./12. Jahrh. von Mönchen zum Zwecke der Fischzucht angelegt. Gespeist werden sie von Niederschlägen, deshalb werden sie auch Himmelsteiche genannt. Einige dienen auch heute noch der Fischzucht, andere werden Fischfrei gehalten, um der Natur freien Lauf zu lassen. Wir hatten auch Gelegenheit mit einem Flugzeug über die Teichlandschaft zu fliegen.

„Schwenninger Moos“

Der Schwenninger Moos befindet sich im Gebiet von Villingen-Schwennigen.  Etwa 12.000 v. Chr. befand sich, wo heute das Schwenninger Moos ist ein See. 6.000 bis 5.000 v. Chr. begann dort das Torfwachstum. Später wuchs es aus zum Hochmoor. Im Mittelalter und später auch nach den Kriegsjahren wurde der Torf abgebaut. Das Gebiet verwaldete. 1987 begann man  mit der Renaturierung. Die Verwaldung wurde zurückgedrängt und der    Wasserspiegel angehoben.

„Schätze der Natur“

Bei einer Wanderung um den Silvrettastausee filmten und fotografierten wir Pflanzen, Insekten, Reptilien u.s.w.

„Wendland“

2010 waren wir mit Freunden vom NABU Moers-Neukirchen-Vluyn im Wendland. Wir besuchten unter anderem auch die Rundlingdörfer und filmten und fotografierten, was uns vor die Linse kam.

„Breitachklamm“

Die Breitachklamm ist die tiefste Felsenschlucht in Mitteleuropa. Sie entstand vor 10.000 Jahren nach der Würmeiszeit. Sie liegt zwischen Kleinwalsertal und Oberstdorf. Die Filmaufnahmen machten wir während der Wanderung durch diese wilde Schlucht

„Regenwürmer“ Schwerstarbeiter im Boden“

Dieser Film von unserem Video-Kollegen Lothar Lindner zeigt die verschieden Regenwürmer, die es bei uns gibt, wie und wo sie leben und wie sie sich fortpflanzen. Dieser sehr interessante Film dauert 12 Minuten. Lothar Lindner hat sein Einverständnis gegeben, wir dürfen seinen Film zeigen.

_________________________________________

Mttwoch. 14.11.2018

Naturerlebnisse rund um die Alpen     

In dem Fotovortrag von Jürgen Bodde geht es rund um die Alpen – vom Allgäu zu den Französischen Seealpen und über Südtirol bzw. das Gebiet um den Gardasee bis zum Neusiedler See. Die Fotomotive sind vielschichtig: vom Skorpion über Enzian- und Orchideenarten, von typischen Alpenvögel, wie Alpenbraunelle und Alpendohle, zu Zieseln, Kaiseradlern, Blutspechten und Wechselkröten an der österreichisch-ungarischen Grenze.

Dauer der Filmvorführung in dieser Zusammenstellung 74 Minuten.

_________________________

Mittwoch, 12.12.2018

Herbert Gubbels:  Mit dem Rad auf dem „Iron Curtain Trail“  vom ehemaligen Swinemünde in Polen bis zur Barentssee in Norwegen (2015)  

Wir erfahren Geschichte auf dem Europaradweg „Eiserner Vorhang“,  einem Radweg, der noch vor 20 Jahren unvorstellbar war, beginnend an der Barentssee an der finnisch-russischen Grenze, immer entlang des einstigen Eisernen  Vorhangs, durch Mitteleuropa bis zur bulgarisch-türkischen Grenze am Schwarzen Meer.

Die Initiatoren des fast 8000 km langen Radwegs,  Michael Kramer, Mitglied im europäischen Rat, die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und Michael Gorbatschow, setzten sich dafür ein, dass die vielen bedrohten Pflanzen und Tierarten entlang der Grenzen geschützt werden und die heutige Artenvielfalt erhalten bleibt.

Das Ehepaar Sabine und Herbert Gubbels  erradelte im Jahr 2014 die Südroute von Hof über Tschechien bis zur türkischen Schwarzmeerküste, dann in 2015 die Nordroute von Swinemünde durch Polen, Kaliningrad, Litauen, Lettland, Estland, Petersburg, Finnland und Norwegen bis zur Barentssee. Daraus entwickelten sie einen sehr sehenswerten Reisebericht über eine Strecke von 4500 km in 100 Tagen, vollvertont und in HD-Qualität. Die Nordroute wird uns in diesem Jahr gezeigt.